«Es gibt dieses Bild von der perfekten Trucker-Idylle: blauer Himmel, 30 Grad, glitzernder Asphalt, Fenster auf, Arm raus, Fahrtwind rein, laute Rock-and-Roll-Musik aus den Boxen, dann und wann über Funk ein Gruss an den Kollegen. Ein Freiheitsgefühl wie auf einem amerikanischen Highway. Torsten Thiel liebte solche Tage. Tage wie den 4. August 2010.»

 

Torsten Thiel verlor bei einem Lastwagenunfall seinen linken Arm. Was geblieben ist, ist sein Lebensmut. Trotz Phantomschmerzen und Einschränkungen hat der 42-Jährige die Rückkehr in ein «normales» Leben geschafft. Auch dank seinem Umfeld.

 

ZUM ARTIKEL AUS DER AKTUELLEN AUSGABE DES SUVA-MAGAZINS BENEFIT GEHTS HIER.

 

torsten_thiel

 

 benefit_titel